Bewegung im Sommer

Spazieren und Wandern in Geisenfeld

Auf eigenen Wegen die Umgebung erkunden bietet Spaß und Abwechslung. Hier finden Sie ein paar Anregungen für schöne und aussichtsreiche Spaziergänge in der Umgebung:

  • Geisenfeld-Forstwiesen-Ernsgaden-Geisenfeld
  • Große Runde um die Forstwiesener Weiher
  • Ainauer Runde
  • Der Aiglsbacher Mühlenweg
  • Wanderung zu den Quellen der Ilm

Wandern in der Hallertau

Die Hallertau ist ein Paradies für Wanderungen. Durch die Hopfengärten sieht die Landschaft zu jeder Jahreszeit anders aus. So wird ein Wanderweg garantiert nicht langweilig, auch wenn man ihn schon oft gegangen ist. Hier finden Sie ein paar ausgewiesene Wanderwege in der Hallertau:

  • Abensberger Panoramaweg
  • Storchenroute im Labertal
  • Erlebnispfad Hopfen und Bier in Mainburg
  • Jakobsweg
  • Via nova
  • ...

Wandern im Altmühltal

Auch das Altmühltal liegt ganz in der Nähe. Es lohnt sich, auch dorthin einen Abstecher einzulegen und die Gegend bei einer Wanderung kennenzulernen. Ein paar ausgewiesene Wanderwege im Altmühltal:

  • Weltenburger Höhenweg
  • Mühlenweg
  • Labertalweg
  • Burgenweg im Anlautertal
  • Ritter- und Römerweg
  • Hahnenkamm
  • ...

Radfahren und Mountainbiken

Mit dem Rad kann man die Umgebung noch viel schneller entdecken als zu Fuß und weitere Strecken zurücklegen. Hier möchte ich Ihnen ein paar Ideen für ausgewiesene Rad- und Mountainbiketouren in unserer Umgebung geben:

  • Hallertauer Hopfentour
  • Nandlstädter Kulturradweg
  • Radtour zum Ursprung des Bieres
  • Bayerische Barock-Tour
  • Turm-Tour
  • Holledauer Kirchturm-Tour
  • Große Laber-Radweg
  • ...

Schwimmen

Schwimmen ist sehr gut für das Training der Rumpfmuskulatur geeignet. So lassen sich Rückenschmerzen vorbeugen und bekämpfen.

Ungefähr 40 Kiesweiher gibt es bei Nötting und Ilmendorf, im Feilenmoos und bei Forstwiesen. Da ist die Auswahl zum Schwimmen groß. Unsere Freibäder und Hallenbäder darf man natürlich auch zu den Auswahlmöglichkeiten zählen.

Stand-Up-Paddling (SUP)

Neben dem Schwimmen ist in den letzten Jahren das Stand-Up-Paddling als Wassersportart immer mehr in Mode gekommen. Es handelt sich um eine geniale Alternative, wenn die Wassertemperaturen noch nicht zum Baden einladen. Auf dem SUP kommt es nämlich mehr auf die Außentemperaturen an. Wer es einfach einmal ausprobieren möchte, der sei auf die günstigen Ausleihmöglichkeiten an größeren Seen verwiesen. Auch beim Stand-Up-Paddling trainiert man die Rumpfmuskulatur zur Vorbeugung von Rückenschmerzen.

Mit dem SUP lässt sich so gut wie jedes Gewässer aus einer neuen Perspektive erkunden:

 

  • Kiesweiher bei Nötting
  • Kiesweiher bei Ilmendorf
  • Kiesweiher im Feilenmoss
  • Kiesweiher bei Forstwiesen
  • Ilm
  • Paar
  • Donau
  • Altmühl

 

Wenn Sie wissen wollen, welche Gewässer ich schon mit dem SUP befahren habe, dann klicken Sie gerne auf den Link:

Laufen und FasciRun

So viele Wege es bei uns in der Umgebung zum Spazieren gibt, so viele gibt es auch zum Laufen. Dabei sollten wenn möglich Feldwege bevorzugt werden, da man auf ihnen gelenkschonender laufen kann.

Anzustreben ist ein Laufstil, bei dem man der Reihe nach den Kleinzehenballen, den Großzehenballen und dann die Ferse aufsetzt. Dabei ist die Körperhaltung aufrecht und der Körper befindet sich in einer Fallbewegung nach vorne. Der Vortrieb wird mit einer schiebenden Bewegung nach hinten erzeugt.

Man macht also nur einen relativ kurzen Schritt nach vorne und einen langen schiebenden Schritt nach hinten. Auf diese Weise werden die Schritte federnder. Die Faszien nehmen einen großen Teil der Energie auf und geben diese Energie ohne Umweg über die Muskeln wieder ab.

Nordic Walking

Auch beim Nordic Walking sind die Möglichkeiten bei uns in der Umgebung unbegrenzt. Erfreulicherweise finden sich immer mehr Gruppen zusammen, die diesen Sport gemeinsam an der frischen Luft ausüben. 

Diese Sportart ist perfekt zur Regeneration nach stressigen Arbeitstagen. Man sollte sich das richtige Schieben mit den Stöcken aber zeigen lassen, besser noch einen Kurs belegen. So kann man optimal alle Muskelgruppen trainieren und einen möglichst großen Effekt erreichen.

Inline-Skating

Nur fliegen ist schöner. Schutzausrüstung und Helm bitte nie vergessen, und dann kann es losgehen!

Die vielen Radwege und kaum befahrenen Teerstraßen bei uns in der Umgebung laden zum Inline-Skating ein. Davon kann man garnicht genug bekommen, wenn man den Dreh einmal raus hat.

Bewegung im Winter

Dass Bewegung sowohl in den Übergangszeiten als auch im Winter sehr viel Spaß macht, möchte ich anhand der folgenden Beispiele zeigen. Probieren Sie es einfach mit der richtigen Garderobe aus. Sie werden merken, wie gut die Bewegung an der frischen Luft auch bei vermeintlich schlechtem Wetter tut.

Spazieren, Wandern, Laufen und Nordic Walking

Wie oben bereits beschrieben, gibt es zahlreiche Wege bei uns in der Umgebung, die zum spazieren, wandern und laufen einladen.

Schnee, Nebel und Regen schaffen eine abwechslungsreiche Aussicht. Und auch Kälte kann sehr erfrischend wirken.

Schwimmen

Im Hallenbad geht Schwimmen auch im Winter und in den Übergangszeiten. 

Hier finden Sie den Link zu den Öffnungszeiten des Hallenbads in Geisenfeld:

Klettern

Auch Klettern ist im Winter möglich. In der Kletterhalle geht das ganz wunderbar. Es handelt sich dabei um ein vielversprechendes Training für alle Muskelgruppen.

Hier finden Sie den Link zu den Öffnungszeiten der Kletterhalle in Ingolstadt:

Trainingskurse

Gruppenkurse werden bei vielen Sportvereinen angeboten. Es kann sehr motivierend sein, wenn man sich in einer Gruppe mit anderen bewegt. Ein Trainer kann speziell auf individuelle Probleme eingehen und kontrollieren, ob die Übungen richtig durchgeführt werden.

 

Wer sich lieber alleine und ohne feste Zeiten bewegt, für den gibt es aber auch sehr gute Alternativen. Mittlerweile gibt es kostenlose Videos für alle denkbaren Trainingsarten. Man kann die Übungseinheiten einfach machen, wann es einem gerade in den Sinn kommt. Und das ganz einfach vor dem Fernseher oder Computer. Verschiedene Trainingsstile auszuprobieren lohnt sich, damit wird es bestimmt nicht langweilig. Geben Sie doch einfach mal einen dieser Suchbegriffe ein und Sie können sich aus sehr vielen Videos eine Trainingseinheit aussuchen:

  • Kardiotraining
  • Konditionstraining
  • Faszientraining
  • Zumba
  • Bauch Beine Po
  • Yoga

Über mich

Falls Sie sich dafür interessieren, welchen Sportarten ich in meiner Freizeit nachgehe, können Sie gerne auf den Link klicken und weiterlesen. Viel Spaß!

Dr. med.

Lorenz Eberle

 

Facharzt für Allgemeinmedizin

 

Sportmedizin, Ernährungsmedizin,

Palliativmedizin,

Höhenmedizin (ISMM), 

Taucherarzt (GTÜM)

 

Akademische Lehrpraxis der Universität Regensburg

 

Praxis Geisenfeld:

Kleine Rosenstr. 1
85290 Geisenfeld

Telefon: 08452 7177

E-Mail: praxis-dr.eberle@t-online.de

 

Zweigstelle Ernsgaden:

Pfarrstraße 1

85119 Ernsgaden

Telefon: 08452 7351330 

 

Bitte beachten Sie auch den Notdienstplan

 

Unsere Praxis ist

zertifiziert nach

DIN EN ISO 9001