Einfache Tipps für eine ausgewogene Ernährung

Hier finden Sie fünf einfache Regeln für eine ausgewogene Ernährung.

Tipp Nr. 1: Fünf Hände voll Obst und Gemüse pro Tag

Wenn Sie das schaffen, dann sind Sie schon richtig gut!

Tipp Nr. 2: Gute Fette

Fette sind ein wichtiger Bestandteil unserer Ernährung. Dabei sollte eine Fettquelle möglichst wertvolle Fettsäuren enthalten. Gute Fette sind:

 

  • Rapsöl
  • Nüsse: z. B. Walnüsse
  • Saaten: z. B. Leinsamen, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne
  • Leinöl
  • Butter in Maßen

Tipp Nr. 3: Ungesüßte Getränke

Allein durch die Umstellung von gezuckerten Getränken wie Softdrinks auf ungezuckerte Getränke fällt abnehmen und schlank bleiben viel leichter. Folgende Getränke sind dabei empfehlenswert:

 

  • Wasser
  • Ungesüßte Tees
  • Ungesüßter Kaffee
  • ab und zu verdünnte Fruchtsäfte

Tipp Nr. 4: Vollkornprodukte

Wenn Sie es jetzt noch schaffen, einige gängige Lebensmittel durch Vollkornprodukte zu ersetzen, dann haben Sie schon einen sehr guten Grundstock für eine ausgewogene Ernährung. Beispiele sind:

 

  • Vollkornbrot
  • Vollkornnudeln
  • Naturreis
  • Dinkelmehl oder andere Getreidesorten zum Backen
  • Haferflocken für's Müsli frisch schroten

Tipp Nr. 5: Fleisch in Maßen

Auf Fleisch und verarbeitetes Fleisch (z. B. Wurstwaren) muss man nicht verzichten. Allerdings sollte man darauf achten, dass man diese Lebensmittel in Maßen zu sich nimmt (also ca. ein- bis zweimal pro Woche) und auf eine gute Qualität achtet.

Ausnahmen sind erlaubt!

Für eine ausgewogene Ernährung ist es wichtig, dass die Ernährung nicht in Form von einer "Diät" nur für einen begrenzten Zeitraum ausgewogen ist. Eine langfristige Ernährungsumstellung sollte das Ziel sein, damit die positiven Effekte auch nachhaltigen Nutzen haben. Und dabei ist es natürlich auch wichtig, dass Ausnahmen von der Regel erlaubt sind. Probieren Sie einfach, möglichst viele der oben genannten Punkte umzusetzen. Nach und nach können Sie dabei positive Effekte erzielen und Sie werden auch sehen, dass Ihnen eine ausgewogene Ernährung gut tut. Es macht Spaß, sich mit dem Thema zu beschäftigen.

Saisonal und regional

Für eine optimale Ausbeute an Vitaminen

Durch die kurzen Transportwege und Lagerungszeiten bleiben die wichtigen Inhaltsstoffe bei saisonalem und regionalem Obst und Gemüse im Gegensatz zu importiertem Obst und Gemüse erhalten. Eine saisonale Küche sorgt außerdem für Abwechslung auf dem Teller. Probieren Sie es mal:

 

  • Winter: Kohlsorten, Krautsorten, Rübensorten, Lauch, Zwiebeln Feldsalat, Radicchio, Chicorée, Champignons, Kartoffeln, Topinambur, Äpfel
  • Frühling: zusätzlich Spargel, Kohlrabi, Radieschen, Lauchzwiebeln, Rhabarber, Salate
  • Sommer: zusätzlich Tomaten, Paprika, Auberginen, Gurken, Zucchini, Beeren, also fast alles!
  • Herbst: zusätzlich Kürbis, Pilze, Birnen, Äpfel, Zwetschgen...

 

Einen genaueren Überblick finden Sie, wenn Sie auf den Link klicken:

 

Dr. med.

Lorenz Eberle

 

Facharzt für Allgemeinmedizin

 

Sportmedizin, Ernährungsmedizin,

Palliativmedizin,

Höhenmedizin (ISMM), 

Taucherarzt (GTÜM)

 

Akademische Lehrpraxis der Universität Regensburg

 

Praxis Geisenfeld:

Kleine Rosenstr. 1
85290 Geisenfeld

Telefon: 08452 7177

 

 

Zweigstelle Ernsgaden:

Pfarrstraße 1

85119 Ernsgaden

Telefon: 08452 7351330 

 

Bitte beachten Sie auch den Notdienstplan

 

Unsere Praxis ist

zertifiziert nach

DIN EN ISO 9001